Google AdWords Exact Match Keyword Option wird aufgeweicht

Exact Match Keyword Option aufgeweicht – jetzt auch auf Deutsch

Vor rund einem Jahr hat Google eine Änderung bei der Exact Match Keyword Option angekündigt. Bei der Übereinstimmung der gebuchten Keywords mit den Suchanfragen der Nutzer sollen die ähnlichen Varianten um Wortreihenfolge und Funktionswörter erweitert werden. Zunächst sollte die Änderung nur für die Sprachen Englisch und Spanisch gelten. Nun gilt die neue Regelung auch auf Deutsch.

Was sind “genau passende” bzw. “exact match” Keywords?

Die Keyword-Option “genau passend” (englisch: “exact match”, Schreibweise [keyword]) war ursprünglich dafür gedacht, dass die Anzeigen nur dann angezeigt werden, wenn die Suchanfrage des Nutzers genau mit dem gebuchten Keyword übereinstimmt. Bereits 2012 hat Google diese Restriktion aufgeweicht. Durch die so genannten „nahen Varianten“ werden auch bestimmte Variationen der gebuchten Keywords wie Rechtschreibfehler oder Singular und Plural als „genau passend“ angesehen. Nun erweitert Google erneut die Funktionsweise der Keywordoption „genau passend“ für die Deutschsprachigen Nutzer.

Neue Definition von „genau passend“

Die Anzeige wird jetzt bei Suchanfragen geschaltet, in denen Ihr Keyword oder Begriffe verwendet werden, die diesem sehr ähnlich sind, schreibt Google in einem Hilfe-Artikel.  Diese ähnlichen Varianten können Folgendes aufweisen:

  • Fehlerhafte Schreibweisen
  • Singular- oder Pluralformen
  • Wortstämme (z. B. Italien und italienisch)
  • Abkürzungen
  • Akzentzeichen
  • Wörter in einer anderen Reihenfolge mit derselben Bedeutung (z. B. [schuhe herren] und [herren schuhe])
  • Hinzugefügte oder entfernte Funktionswörter. Funktionswörter sind Präpositionen wie in oder bis, Konjunktionen wie für oder aber, Artikel wie ein oder der und andere Wörter, die für die eigentliche Suchanfrage ohne Bedeutung sind. Beispielsweise ist [schuhe für herren] eine ähnliche Variante von [herren schuhe].

Die beiden letzten Punkte sind jetzt neu und entsprechen den Änderungen, welche Google bereits im letzten Jahr für Englisch und Spanisch angekündigt hat. Die Neuerungen sind bereits in den Deutsch-sprachigen AdWords Accounts zu sehen. Im Suchanfragenbericht werden bereits Übereinstimmungen von Suchanfragen mit einer anderen Wortreihenfolge mit den als „genau passend“ gebuchten Keywords angezeigt:

Genau passende Keywords: Ähnliche Variante
Suchanfragen mit ähnlichen Varianten für genau passende Keywords

Was ändert sich?

Google verspricht mit dieser Änderung, dass Anzeigen nun für Nutzer geschaltet werden, deren Suchanfrage Begriffe enthält, die relativ genau auf das Produkt bzw. Dienstleistung zutreffen. Damit steigt die Reichweite. Und die Werbetreibenden müssen nicht mehr unnötig lange Keywordlisten aufbauen.

Werbetreibende sollten dennoch Ihre Keywords und die Suchanfragen überprüfen. Denn nun kann der Google-Algorithmus Anzeigen auch zu solchen Suchanfragen schalten, die vom Werbetreibenden nicht explizit gewünscht oder auch bereits in anderen Anzeigengruppen enthalten sind. Mit ausschließenden Keywords sollen die Werbetreibenden mögliche Überschneidungen verhindern können.

Übrigens: Der Qualitätsfaktor und die Gebotsschätzung für die erste Seite werden nicht anhand von ähnlichen Varianten ermittelt, sondern mithilfe des genauen Keywords, schreibt Google.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn bitte.