AdWords Negative Keywods

Ausschließende Keywords für mehrere AdWords Konten zentral verwalten

Das Verwalten von Listen mit ausschließenden Keywords wird einfacher: Google hat eine neue Funktion für das Verwaltungskonto (MCC) eingeführt. Damit können AdWords Kunden Negative Keywords Listen nun kontenübergreifend verwalten.

Wer mehrere AdWords Accounts verwaltet, kennt bestimmt das Problem: Oft werden gleiche Listen von ausschließenden Keywords in mehreren Accounts benötigt. Bisher mussten diese manuell oder mit Hilfe von AdWords Scripts in die Accounts eingefügt werden. Auch beim Aktualisieren dieser Keyword-Listen gab es, je nach Anzahl der Accounts, einiges zu tun. Nun soll damit Schluss sein.

Google hat in der „Gemeinsamen Bibliothek“ im AdWords Verwaltungskonto (MCC) eine neue Rubrik eingeführt. Jetzt können hier auch Listen mit auszuschließende Keywords angelegt werden. Diese Listen können dann flexibel für die einzelnen verwalteten Unterkonten freigegeben werden. In den einzelnen Accounts lassen sich diese Keyword-Listen dann wie gewohnt den einzelnen Kampagnen zuordnen.

Der Vorteil dieser Lösung: Mit einer solchen zentralen Liste können Sie die ausschließenden Keywords besser verwalten, insbesondere, wenn Sie ein neues ausschließendes Keyword hinzufügen möchten. Denn die Änderungen an dieser Stelle werden automatisch auf alle Kampagnen übertragen, für die die Liste gilt.

MCC Gemeinsam genutzte Bibliothek
Gemeinsam genutzte Bibliothek in einem Verwaltungskonto (MCC)

So funktioniert es

  1. Im Verwaltungskonto (auch als My Client Center / Kundencenter / MCC bekannt) anmelden
  2. Im Menü links „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ auswählen
  3. Hier lässt sich neben Zielgruppen nun auch der Unterpunkt „Liste mit auszuschließenden Keywords“ anklicken.
  4. Mit dem Klick auf den roten Button +LISTE können Sie nun eine neue Keyword-Liste hinzufügen.
Listen mit ausschließenden Keywords in einem AdWords MCC
Listen mit ausschließenden Keywords in einem AdWords MCC
Neue Liste mit ausschließenden Keywords erstellen
Neue Liste mit ausschließenden Keywords erstellen

Im nächsten Schritt muss die neu erstellte Liste mit ausschließenden Keywords zu all den Kampagnen hinzugefügt werden, in denen diese Keywords die unerwünschten Impressionen vermeiden sollen. Dazu gehen Sie in die einzelnen Accounts und können dann in der gemeinsam genutzten Bibliothek unter „Auszuschließende Keywords für Kampagne“ die Liste mit den negativen Keywords aus dem Verwaltungskonto auswählen und hinzufügen.

Das sollten Sie beachten

Die neue Funktion ist sehr praktisch, da Listen mit ausschließenden Keywords jetzt nicht nur innerhalb eines AdWords Accounts für mehrere Kampagnen, sondern auch Account-Übergreifend verwaltet werden können. Dies ist besonders für AdWords Agenturen praktisch und auch für Unternehmen, die selbst mehrere AdWords Konten nutzen und über einen „Kundencenter“ verwalten.

Bei den Keyword-Listen sollten Sie jedoch aufpassen, ob alle dort enthaltenen Keywords auch für alle Kampagnen sinnvoll sind. Oft sollen bestimmte Suchanfragen, etwa nach kostenlosen oder Gratis-Diensten, ausgeschlossen werden. Daher werden Listen mit ausschließenden Keywords rund um das Thema „kostenlos“, „gratis“, „free“ usw. angelegt und in mehrere Kampagnen eingefügt. Soll jedoch eine Gratis-Probe oder ein kostenloser Test-Account beworben werden, machen solche negative Keywords wenig Sinn. Daher sollten Sie beim Erstellen und zuordnen der ausschließenden Keyword-Listen genau aufpassen.

Dies gilt natürlich auch für die Keyword-Listen innerhalb eines AdWords Kontos. Denn eine gemeinsam genutzte ausschließende Keyword-Liste steht meist im Hintergrund und wird auch gerne übersehen. Wird eine Kampagne angepasst und um neue Keywords erweitert, können solche gemeinsamen ausschließenden Keywords die Anzeigenschaltung auch verhindern, obwohl diese gewünscht ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn bitte.