AdWords(tm) Teaser

AdWords Anzeigen: Aus Bindestrich wird Senkrechtstrich

Google hat die Darstellung der AdWords Anzeigen geändert. Die Headlines sind nun durch einen senkrechten Strich (“ | „) getrennt. Bisher wurde dafür immer ein Bindestrich (“ – „) genutzt. Nachdem die Änderung bereits vor einigen Tagen aufgefallen ist, hat Google diese nun offiziell bestätigt. Hier ein Beispiel, wie die Anzeigen nun auf den Suchergebnisseiten angezeigt werden:

AdWords Anzeigendarstellung mit Senkrechtstrich (Pipe)
AdWords Anzeigendarstellung mit Senkrechtstrich (Pipe)

In der Anzeigen-Vorschau in der AdWords-Oberfläche – neu wie alt – und auch im AdWords Editor wird noch der Bindestrich angezeigt. Auch die AdWords Hilfe zu Textanzeigen wurde noch nicht aktualisiert. Dennoch handelst es sich um keinen Test. Denn Google hat die Änderung gegenüber den Partner-Agenturen bestätigt.

Auswirkung der Änderung

Mit der Anpassung der Darstellung der Anzeigentitel trennt Google die beiden Headlines wieder deutlich voneinander. Bisher war es möglich, durch einen gezielten Einsatz von Bindestrichen in Anzeigentitel 1 und 2 interessante Text-Effekte zu erzeugen und bestimmte Wörter oder Angebote hervorzuheben. So konnte die AdWords Anzeige beispielsweise bisher aussehen:

AdWords Anzeigendarstellung mit Bindestrich
AdWords Anzeigendarstellung mit Bindestrich

Dies ist bei den erweiterten Textanzeigen und der Änderung der Anzeigendarstellung mit beiden Anzeigentitel in einer Zeile auf allen Geräten möglich geworden. Nun will Google anscheinend, dass die Werbetreibenden die Aussagen in den einzelnen Elementen der Anzeigentitel inhaltlich wieder voneinander trennen. Auf jeden Fall müssen die Werbetreibenden bei der Gestaltung der Anzeigen nun mehr darauf achten, wie diese dargestellt werden und ggf. einige der bisherigen Texte auch überarbeiten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn bitte.